Menu Content/Inhalt

Hauptmenü

Home
Cd Reviews
Film Reviews
On Stage
Und sonst
Kontakt
- - - - - - -
- - - - - - -
- - - - - - -

Statistiken

Home Und Sonst Interviews

A Common Ground (Interview August 2002)




Die Band A COMMON GROUND gibt es noch gar nicht so lange, doch hat es die Band innerhalb kürzester Zeit geschafft mit "Seeing clearly for one Moment" ein Album zu veröffentlichen, welches meiner Meinung nach den Vergleich mit einigen großen Vorbildern nicht zu scheuen brauch und ich jedem Skatepunk-Fan nur wärmstens empfehlen kann. Drummer Daniel hat für uns ein paar Fragen beantwortet, um die Band mal ein wenig vorzustellen.

Erzählt doch einmal wie es musikalisch für Euch begann.

Angefangen hat alles, als unsere Gitarristen Mirco und Jens und ich uns in der Schule kennenlernten und feststellten, dass wir den gleichen Musikgeschmack haben. Damals waren RANDY, NOFX und NO FUN AT ALL unsere Helden. Eigentlich konnten wir uns gar nicht leiden, aber von dem Zeitpunkt an änderte sich irgendwie alles. Wir probten ein paar Mal bei mir im Keller ( das war unter aller Sau) und hatten dann den Plan eine Band zu gründen und Rockstars zu werden. Dazu fehlten aber noch ein Sänger und ein Bassist. Unseren damaligen Sänger David kannte ich schon länger und unseren Bassisten Sepp haben wir dann dazugecastet. Aber innerhalb von einer sehr kurzen Zeit wurden wir eine feste Einheit.

Die Band existierte bis auf Sänger Choung ja schon einige Zeit als AMBITIOUS RASCALS. Warum die Namensänderung?

Die Zeit die wir mit unserem alten Sänger hatten war sehr schön, wir hatten viel Spaß zusammen. Deshalb waren wir fünf einfach die AMBITIOUS RASCALS und nichts anderes. Als er sich dann entschieden hatte auszusteigen, überlegten wir wie es weitergehen soll. Uns war sofort klar, dass wir mit einem anderen Namen weitermachen, allein schon um die alte Zeit "in Ehren" zu halten. Ausserdem fanden wir, dass das prägendste an einer Band der Sänger ist und wenn der weggeht, dann verändert sich die Band auch auf jeden Fall, wie man bei uns ja gesehen hat. Ich meine wenn man die beiden Alben vergleicht, dann kann man ja kaum glauben, dass dies zum größten Teil die gleichen Bands sind. Somit war ein Namenswechsel unabdingbar, vor allem weil AMBITIOUS RASCALS ja auch nicht so der Hammername war.

Was waren denn im Endeffekt nun die Gründe für den Ausstieg Eures alten Sängers?

Nachdem David wegen seines Studiums nach Köln gezogen war, konnte man irgendwie einen Bruch sowohl auf seiner, als auch auf unserer Seite bemerken. Die Proben wurden unregelmäßiger, man bekam verschiedene Interessen und überhaupt hatte man sich ein wenig auseinander gelebt. Wir hatten das ein halbes Jahr vor seinem Austritt schon mal auf den Tisch gebracht und versucht was dagegen zu tun, allerdings ist uns das dann nicht gelungen. Und bevor wir krampfhaft versuchen irgendwas ins Rollen zu bringen, was nicht mehr rollen kann, traf David die Entscheidung die Band zu verlassen. Klar war das erst einmal ein Schock, doch wußten wir das es irgendwie weitergehen muss, es war halt wie es schon auf unserer Homepage stand: Sad but true. Jetzt wissen beide Seiten, dass es die richtige und beste Entscheidung war, denn wir fanden mit Chuong einen perfekten Ersatz, der sich sehr schnell integrierte und auch David macht jetzt in Köln wieder Musik. Wir freuen uns sehr darauf bald irgendwann mal wieder die Bühne mit ihm und seiner neuen Band zu teilen.

A COMMON GROUND existieren ja noch nicht so lang, dennoch habt Ihr es in relativ kurzer Zeit auf ein ganzes Album gebracht. Sind auf "Seeing clearly for one Moment" auch noch Stücke aus der AMBITIOUS RASCALS Zeit oder sind dies alles neue Songs?

Also auf dem Album sind 2 Songs, die wir genau in dieser Form schon mit den AMBITIOUS RASCALS gespielt haben, nämlich "Outline" und "When the chips are down". Bei dem Rest der Songs ist etwa die Hälfte komplett neu und die andere Hälfte stand schon musikalisch. Als Chuong dazustieß, brachte er seinen Still bei diesen Lieder ein und verwendete auch ein paar Ideen von unseren alten Sänger. Man kann das also nicht so 100%ig trennen, die Songs haben sich größenteils einfach zu dem entwickelt was sie jetzt sind.

Was mich sehr positiv überraschte war die gute Produktion, die sich von Euren bisherigen VÖ's ja doch deutlich abhebt. Wie kommt dies? Stand Euch einfach mehr Geld zur Verfügung oder ward Ihr in einem anderen Studio?

Beides. Wir waren schon überzeugt von den neuen Songs und dachten, dass wir uns mit dem Album echt Mühe geben sollten. Darum brachten wir das Geld halt einfach auf, was dazu notwendig war. Die alte CD war ja noch grausam und live eingespielt, während wir uns diesmal Daniel Ecker anvertrauten, der ja auch schon FREE LIVING INSANITYaufgenommen hatte. Wir hatten sehr viel Zeit zur Verfügung, was die ganze Sache wesentlich angenehmer machte. Ich denke zum Aufnehmen gibt es hier im Umkreis keine bessere Adresse, als dieses Studio. Wir waren sehr zufrieden.

Wo seht Ihr die musikalischen Unterschiede zwischen A COMMON GROUND und AMBITIOUS RASCALS oder sind diese gar nicht so groß Eurer Meinung nach?

Wir denken, dass man diese beiden Bands eigentlich nicht miteinander vergleichen kann. Bei AMBITIOUS RASCALS war es so, dass wir einfach schnellen Punkrock machen wollten und von Songwriting eigentlich keine Ahnung hatten. Im Lauf der Jahre entwickelt sich sowas aber dann und die neuen Songs sind einfach ganz anders. Wir haben viel mehr Midtemposongs, sind nicht mehr darauf aus unsere Songs sau schnell zumachen, sondern einfach rockiger. Ausserdem sind wir viel abwechslungsreicher geworden und vereinen die Ideen von allen fünf zu unserem eigenen Sound.

Wie kam es dazu das Eure Scheibe bei "RP-Punkrock" veröffentlicht wurde und hat es vielleicht noch andere Kontakte gegeben die Platte dort zu veröffentlichen?

Uns war klar, dass es in Deutschland eigentlich kein Label gibt, was richtig für den Sound steht, den wir machen. Darum haben wir beschlossen, die ganze Sache komplett D.I.Y zu machen und mit Freunden von uns RP-Punkrock gegründet. Wir hatten also gar nicht vor die Platte irgendwo anders rauszubringen. Als sie dann fertig war, haben wir einige Promo Cd's an Labels verschickt, aber es passierte genau das was wir erwartet haben, es hagelte Absagen. Lustig ist halt, dass wir im Ausland viele Labels gefunden haben, die unsere Platte echt gut finden und mit denen wir auch noch verhandeln, ob sie die rausbringen, aber in Deutschland halt nur Absagen bekommen haben. Wir möchten einfach versuchen, dass es auch in Deutschlan ein Label gibt, dass für Qualität in Sachen Melodiccore, Skatepunk (wie auch immer man das nennen möchte ) steht. Also schaut's euch mal an unter www.rp-punkrock.de und macht euch selbst ein Bild.

Seid ihr mit der bisherigen Resonanz zufrieden?

Im großen und ganzen kann man sagen, ja sehr. Es gab halt einige Dinge die uns echt überwältigt und überrascht haben, wie z.b. das "Waste of Mind"-Review, Labels im Ausland oder allgemein die Zuschauerreaktionen, aber auch Dinge von denen ich sehr enttäuscht wurde, wie z.B. die großen Mailorder "Flight 13" oder "Green Hell", die sich halt genau wie deutsche Labels einen Scheißdreck um Newcomer Bands scheren wie uns. Und halt nur darauf bedacht sind das rauszubringen, was sich verkauft. Wenn Du im Moment klingst wie HOT WATER MUSIC reißen sich die Labels ein Bein für Dich aus, siehe FOR THE DAY ( wobei ich auf keinen Fall sagen möchte, dass ich die schlecht finde) machst du aber Melodic Punkrock, kannst Du so gut sein wie Du willst, denn angeblich verkauft sich das ja nicht mehr.

Wie oft könnt Ihr eigentlich Live aufteten? Euer Sänger spielt ja auch noch bei den RASKOB RAILS und hat somit zwei Jobs.

Wir spielen halt einfach so oft es geht. Wenn Chuong mit den RASKOBS schon einen Gig feststehen hat, dann ist der Termin für uns halt einfach nicht möglich. Das klappt bis jetzt auch eigentlich ganz gut. Richtig peinlich wirds nur, wenn unser Sänger mit den RASKOBS auf der Bühne steht und sagt "Hi, wir sind A COMMON GROUND”, wie das in Koblenz passiert ist. Also ich hätte michdanach in einem kleinen, dunklen Raum versteckt.

Was kann man noch erwarten in den nächsten Monaten? Gibt es schon nähere Pläne was ausgiebiges Touren oder so angeht?

Also wir haben noch ein paar Gigtermine fest und sind auch wegen Touren schon fleißig am Planen, allerdings steht da noch nichts fest und deshalb sagen wir da auch noch nicht so viel zu. Schaut einfach auf unserer Homepage www.acommonground.de vorbei und bleibt auf dem neusten Stand.

.

Only registered users may post a comment.

There are currently no user submitted comments.




powered by Simple Review