Das dynamische (Film-)Duo: Staffel III, Kapitel 13

Vampire sind der sprichwörtliche Inbegriff “alter weißer Männer”. Eine Strömung, die der Filmwelt in den frühen 1970ern Diversität verschaffte, ist das Blaxploitation-Kino. Dass sich dieses weitgehend auf bewährte Klischees und Standarten berief, rüttelte nichts am Erfolg vieler Produktionen.

Dazu zählt auch der schwarze Dracula – oder besser: Blacula -, der filmisch zwar überschaubare Qualitätsmaßstäbe bediente, jedoch den Weg für Nachahmer ebnete. Einer davon wurde zwei Jahrzehnte später von Eddie Murphy verkörpert, der mit “Vampire in Brooklyn” aber vorrangig an die Banalität des monströsen Bruders im Geiste anknüpfte.

Doch Mittelpracht hin oder her, unter dem Credo “Die schwarze Seite des Vampirismus” haben eben diese beiden Titel Begutachtung erfahren:

13.1. – Scream Blacula Scream

13.2 – Vampire in Brooklyn

scroll to top