Tinnitus – Why (2003, PCS Records)

Die bundesdeutsche Hardcore-Szene wird durch das ambitionierte leipziger Label PCS Records seit geraumer Zeit ein gutes Stück weit nach vorn gepusht. So finden sich neben lokalen Größen wie FARMER’S BLVD auch das 1996 gegründete Quintett TINNITUS aus dem oberpfälzischen Auerbach im Repertoire des überschaubaren Vertreibers wieder. Jenes veröffentlichte mit „Why” vor einigen Monden sein sieben Song starkes Debüt. In dessen Zentrum steht ein deutlich Metal-beeinflusstes Hardcore-Brett eher modernerer Gangart, das durch passagenweise eingestreute zweistimmige Gesangsparts und das stimmungsvoll abrundende bestreben unterschwelliger Melodien über weite Strecken zu gefallen vermag.

Die persönlichen, wenngleich oftmals nebensächlichen Texte, unter denen sich mit „Kinder” auch ein Vertreter in deutscher Sprache findet, rücken in Anbetracht dieses stetig nach vorn gepeitschten und mit energisch ausgekotzten Vocals versehenen Genrevertreters allerdings merklich in den Hintergrund. Alles in allem bieten TINNITUS mit „Why” knapp 25 Minuten gut strukturierten, wohlproduzierten und vor allem ausbaufähigen, mitunter an den Stilismus der bereits verschiedenen Ruhrpott-Knüppler JANE anknüpfenden Hardcore, der bezüglich der Trackanzahl allerdings auch nicht wesentlich gestreckter hätte ausfallen dürfen.

Wertung: (6 / 10)

scroll to top