The Queers – Pleasant Screams (2002, Lookout! Records)

the-queers-pleasant-screamsWas soll man noch groß zu THE QUEERS sagen? Die Band um Sänger und Gitarrist Joe Queer ist nunmehr auch schon 20 Jahre lang im Geschäft und präsentierte mit „Pleasant Screams” unlängst ihr wahrscheinlich drei- bis vierhundertstes Album. Mit der Band verhält es sich nun einmal so, dass man sie entweder geil oder scheiße findet, dazwischen gibts eigentlich nix!

Deswegen ersparen wir uns an dieser Stelle auch konstruktive Kritik zu „Pleasant Screams”, denn wer auf THE QUEERS steht, wird sich das Teil fraglos zulegen. Ich persönlich find die Kerls echt dufte, aber selten war meine Meinung subjektiver als in diesem Falle! Aber für alle, die wider Erwarten in ihrem Bunker auf dem Mond noch nie etwas von den QUEERS gehört haben folgendes: Die drei verbinden den prallen BEACH BOYS-Surf-Style mit der allseits beliebten 3-Akkorde-Vollgas-Attitüde der göttlichen RAMONES und Punk-Rock aus den 80s, haben in ihren Texten meist wenig intellektuelles zu bieten („See Ya Later Fuckface”, „You´re a Homo”) und eignen sich ideal für Biersaufen am Baggersee – Drunk-Rock in Reinkultur eben!

Wertung: 7 out of 10 stars (7 / 10)

scroll to top