Marah – Float Away (All the Streets are Lonely) (2002, Epic)

marah-float-awayHierzulande kennt das US-Brüderpaar Dave und Sergie Bielanko alias MARAH kaum jemand. Und dass, obwohl sie in den USA bereits zwei von den Kritikern hochgelobte Alben aus den Jahren 1998 und 2000 vorweisen können. Bevor nun aber ihr neuester Streich „Float Away With the Friday Night Gods” im Oktober auch den Weg in unsere Läden findet, sind MARAH im Vorfeld darum bemüht, durch die erste Singleauskopplung „Float Away (All the Streets Are Lonely)” auch in unseren Gefilden einen höheren Bekanntheitsgrad zu erlangen.

Als Produzent für ihren dritten Longplayer konnte übrigens kein geringerer als Owen Morris gewonnen werden, seines Zeichens Mitwirkender u.a. beim THE VERVE-Album „A Northern Soul” und diversen OASIS-Scheiben. Und als wenn dies noch nicht ausreichen würde, verpflichtete man kurzerhand noch Rock-Legende Bruce Springsteen für die Aufnahmen der Single. Die ist eine durchaus ansprechende Rocknummer mit Ecken und Kanten, gefälligen Gitarren und einer Prise Brit-Pop. Glatt produziert und jederzeit radiotauglich, werden MARAH mit dieser Single und der neuen Platte auf längere Sicht betrachtet sicherlich auch in Deutschland punkten können.

Wertung: (6,5 / 10)

scroll to top