Templeton Pek – Slow Down For Nothing (2012, People Like You Records)

templetonpekslowdownErst waren die drei Engländer mit ITCHY POOPZKID auf ausgedehnter Tour, zuletzt dann turnten sie im Vorprogramm von RISE AGAINST in einer deutlich höheren Liga herum. Das TEMPLETON PEK auf dieser Höhe grundsätzlich bestehen können, daran gibt es wohl keine Zweifel. Ihre zwei tollen Alben belegen das, vor allem aber verbindet ihre Musik. Punk-Rocker dürfen sich genauso angesprochen fühlen, wie manch eher dem Mainstream zugehörige Rocker. Genau diesen Spagat haben bspw. die genannten RISE AGAINST in den vergangenen Jahren eindrucksvoll hingelegt und auch die neue fünf Song EP „Slow Down For Nothing” der Briten schlägt in genau diese Kerbe.

Der Beginn ihres zweiten Albums „Scratches & Scars” war fulminant, temporeich und unglaublich melodisch. Der Opener „Signs” ihrer neuen EP vereint ebenfalls wieder all diese Elemente. Dazu kommt eine knackige Produktion, die vielleicht nicht mehr die Ecken und Kanten des Erstlings aufweist, dafür aber einfach unglaublich druckvoll klingt. Der Gesang erinnert hier ein bisschen an IGNITE. Vor allem bei erwähntem „Signs“. Musikalisch schauen sie wie gewohnt über den Tellerrand des Punk-Rock hinaus. Für allzu ruhige Momente bleibt im Grunde keine Zeit. Auch wenn „Clarity” mal ein bisschen in Richtung Festival-Stimmung und Midtempo schielt. Sie können es halt auch etwas epischer und nicht nur direkt auf die Zwölf. Fünf gewohnt gute Songs, da kann der Weg nur weiter nach oben führen.

Wertung: 7 out of 10 stars (7 / 10)

scroll to top