Decent Criminal – DC EP (2021, Gunner Records/Sell the Heart Records)

Gunner Records präsentiert sich einmal mehr als Garant für großartige Bands. Neuerliches Beispiel: DECENT CRIMINAL und ihre „DC EP“. Darauf finden sich drei Songs, die in der 7“-Variante durch eine Akustik-Version des finalen Beitrags „Bizarre“ ergänzt werden. Aber der Reihe nach.

Die Kalifornier pflegen einen Sound, der sich irgendwo zwischen 90’s-Alternative und Punk ansiedelt. Die Vielseitigkeit dieses Ansatzes verdeutlicht vorliegendes Output ungeachtet der überschaubaren Dimensionierung mit verblüffender Leichtigkeit. Bereits der Opener „Drifter“ ist ein garagig rockender Ohrenschmaus mit entrückt gesungenen Strophen und Ohrwurm-Refrain.  

„Reap“ erinnert in seinen entspannten Surf-Grundzügen an WEEZER, macht im punktierten (und wiederum hymnischen) Ausbruch aber klar, dass nachhaltige Versoftung keine Option bietet. Das besagte „Bizarre“ stellt mit seinen Power-Pop-Anflügen den vielleicht besten Song, den BRACKET nie geschrieben haben. Eine ganz große Nummer!

Von etwaigen Vergleichen sollte sich das Zielpublikum derweil nicht abhalten lassen. Denn was DECENT CRIMINAL hier abliefern, ist nicht allein große Klasse, sondern macht auch unbedingt Lust auf mehr. Viel mehr. Immer weiter so, Gunner Records.

Wertung: 8 out of 10 stars (8 / 10)

scroll to top