NOFX – Leave It Alone (1995, Epitaph Records/Out Of Step)

CD-Singles sind für ein Charts-orientiertes Publikum gemacht, das wenig Interesse an einem ganzen Album zeigt, sondern vornehmlich für die gerade angesagten Referenz-Hits. Das ist die eine Seite. Die andere wird von Die-Hard-Fans geprägt, die auf rares ergänzendes Material hoffen, auf unveröffentlichte B-Seiten, auf Demoversionen, auf Live-Mitschnitte. Im Punk-Segment werden diese gern auf Vinyl verewigt. Des emotionalen Mehrwertes wegen.

Im Laufe ihres mittlerweile 35 Jahre währenden Bestehens haben NOFX lediglich zwei CD-Singles veröffentlicht. Eine davon exklusiv in Europa. 1994 brachte der Vierer mit „Punk in Drublic“ ein Album heraus, das zu einem DER großen Klassiker des Punk-Revivals avancierte. Zum Song „Leave It Alone“ servierten sie dem europäischen Publikum eine EP, die auf Silberling und 10“-Vinyl (einschließlich Picture-Version) gepresst wurde.

Neben dem Titeltrack wurde mit „Don’t Call Me White“ ein weiterer Knaller von „Punk in Drublic“ hinzugefügt, der als 7“ im Vorjahr bereits selbst auf Vinyl ausgewertet wurde. Hinzu kommt eine Live-Version von „Soul Doubt“ (in bestechender Qualität), die dem ersten offiziellen Live-Album, „I Heard They Suck Live!!” (ebenfalls 1995), entnommen ist. Zum Finale setzt es noch das famose Outtake-Stück „Drugs Are Good“, das im selben Jahr auch die B-Seite der „HOFX“-7“ stellte – und 1996 auf dem „Bored Generation“-Sampler zu finden war. Für Sammler – und vermutlich auch nur für die – eine lohnende Nischenveröffentlichung.

Wertung: (7 / 10)

scroll to top