Mean Jeans – Tight New Dimension (2016, Fat Wreck)

Der Einfluss der RAMONES ist im Punk auch heute noch unverkennbar. Mehr als nur ein Lied können davon auch MEAN JEANS singen. Deren Fat-Wreck-Debüt, „Tight New Dimension”, trägt den Geist des Klassikers zu jeder Minute voller Stolz spazieren. Da fehlt zwischendurch nur noch ein „Gabba Gabba Hey”. Doch die Herren Jeans Wilder, Junior Jeans und Billy Jeans (!) wissen auch selbst, wie ordentlicher Pop-Punk mit Lederjacke und Nietengürtel klingen muss.

Viel Zeit veranschlagt das Trio dabei nicht. Das Programm wird meist schnell und ohne größere Schnörkel heruntergespielt. Dabei entpuppen sich vor allem Tracks wie „Croozin’“, „Last Nite on Earth“ oder „4 Coors Meal” als feine Hits, die sich in Bierseligkeit und Pogo-Laune suhlen. Bei der einen oder anderen Midtempo-Nummer leert sich die Tanzfläche dagegen. Da fehlt ihnen ein bisschen die Leichtigkeit, die MASKED INTRUDER oder TEENAGE BOTTLEROCKET stets auf ganzer Albumlänge zeigen.

Im Endeffekt ist „Tight New Dimension” eine nette Scheibe mit einigen feinen Melodien und Hymnen. Trotzdem bringen MEAN JEANS die vor allem anfängliche Euphorie nicht so locker ins Ziel, wie manche ihrer Artgenossen. Aber ein bisschen Luft nach oben ist sicher kein Makel. Vor allem nicht gemessen am zeitlosen Einfluss der RAMONES.

Wertung: 6.5 out of 10 stars (6,5 / 10)

scroll to top