Fabulous Disaster – Panty Raid! (2003, Pink&Black)

fabulous-disaster-panty-raidDie vier sympathischen Damen von FABULOUS DISASTER halten für mich eindeutig die Pole-Position, wenn es um weiblichen Punkrock geht. Ihre Scheibe „Put Out or Get Out” entwickelte sich zum Dauerbrenner und die gemeinsame Tour mit den MAD CADDIES vor etwa zwei Jahren sorgte dafür, dass die Band sich hier einen Namen machte. Im letzten Jahr statteten sie uns im Rahmen der „Girls Kick Ass”-Tour mit den BAMBIX einen weiteren Besuch ab und auch dort brauchten sie sich vor dem eigentlichen Headliner nicht zu verstecken, bzw. spielten diesen locker an die Wand. Im Frühjahr kommt die Band wieder über den großen Teich, um in Europa zu touren. Die Wartezeit kann mit dem längst fälligen zweiten Album verkürzt werden.

„Panty Raid!” heißt das Mitte Februar erscheinende Werk und macht ungefähr da weiter, wo der Vorgänger aufgehört hat. Los geht es mit „Next Big Joyride”, wobei der Titel nicht treffender hätte sein können und stellvertretend für das ganze Album steht. In gewohnter Manier, allerdings noch ein wenig schneller als zuletzt, rasseln FABULOUS DISASTER 14 Stücke herunter, die von poppigen Melodien und dem klaren, mehrstimmigen Gesang von Frontfrau Laura und Gitarristin Lynda geprägt sind. Für Verschnaufpausen ist keine Zeit, doch angesichts von Songs wie „Mikey L”, „You Bring Me Down” oder dem bereits erwähnten „Next Big Joyride” ist dies auch nicht schade, denn hier reiht sich wirklich ein Hit an den anderen. Textlich geht es im übrigen genauso persönlich zu wie schon auf dem Vorgänger, was heißen soll, dass es einen verbalen Keulenschlag in alle Richtungen gibt. „Panty Raid!” ist der Gute-Laune-Bringer, den man zu Beginn des eher mauen Jahres dringend benötigt.

Wertung: (8 / 10)

scroll to top