Estrich Boy – Frameworks (2003, DIY)

estrich-boy-frameworksIn letzter Zeit gab es die eine oder andere selbstproduzierte Scheibe vom sogenannten Nachwuchs in die Finger – und enttäuscht hat eigentlich keine davon. Auch die EP „Frameworks” der Voerder Jungs von ESTRICH BOY bestätigt diesen Trend und lässt die übrigen sogar hinter sich. Bei der bereits dritten eigenproduzierten CD der Band kann von Low Budget jedoch keine Rede sein. Die Produktion ist dermaßen dick geworden, dass man leicht den Eindruck erhält, ein namhaftes Label stecke hinter der Geschichte.  Aber Pustekuchen.

ESTRICH BOY kombinieren verschiedene Einflüsse, obwohl ihr Sound grundlegend als Emo-Rock/Emo-Core bezeichnet werden kann. Doch auch die Verwurzelung im Punkrock ist keinesfalls zu leugnen. Gas geben können sie, was vor allem bei den ersten beiden Songs „Frameworks” und „Saving the End of Summer” deutlich wird. „Emphasis” zeigt dann die ruhigere Seite der Band und die folgenden beiden Stücke rocken wieder schön drauf los. „Frameworks” ist ein feines, mit viel Energie und Hummeln im Arsch vorgetragenes Stück Rockmusik, das sich als Bewerbungsunterlage mit Empfehlung für höhere Aufgaben auf jeden Fall eignet. Sehr zu empfehlen!

Kontakt unter: www.estrichboy.com

Wertung: (7 / 10)

scroll to top