The Royalty – Lovers (2012, Victory Records)

the-royalty-loversFür Überraschungen ist Victory Records nur noch selten gut. Umso positiver erscheint da „Lovers“, das zweite Album der texanischen Rockband THE ROYALTY. Die punktet bereits durch die einnehmende Stimme Nicole Boudreaus – und eine schmissige Symbiose aus zeitgemäßem Pop-Rock und klassischen Spielarten des Rock n‘ Roll und Soul. Bisweilen wirkt die Platte wie eine moderne Aufarbeitung der „Eis am Stiel“-Soundtracks. Aber der 60’s-Chic dominiert die Musik nicht so sehr, dass der Retro-Stempel kalkuliert in den Vordergrund streben würde. Der Titel der Platte deutet den thematischen Schwerpunkt aber hinreichend an.

Es geht um die Liebe und all die an ihr haftenden Sorgen und Sehnsüchte. Die 12 Titel auf „Lovers“ werden von Boudreaus leidenschaftlicher Stimme getragen, die beizeiten fast flehentlich wirkt und doch nie ihre Kraft verliert. Sie schmachtet, sie himmelt an und verliert ihr Herz doch stets an den Falschen. Oder immer wieder Denselben. Der bittersüße Unterton ergeht sich in stimmig geschriebene und ebenso instrumentierte Stücke, die mit dem großartigen „Please Lie“, „Bottle Breaker“, „Say the Word“ oder auch „Barkeeper“ ausreichend Hitpotenzial abrufen, um das viel bediente Thema Liebe um eine zumindest musikalisch überraschend frische Facette zu bereichern. Dass da nicht jede Nummer gleichermaßen mitzieht, fällt im positiven Gesamtbild kaum mehr ins Gewicht.

Wertung: (7 / 10)

scroll to top