Terrorgruppe – Fundamental (2003, Destiny Records/Aggropop)

terrorgruppefundamentalJeder kennt sie, (fast) jeder mag sie, die sympathische, unterhaltsame und manchmal auch etwas debil erscheinende TERRORGRUPPE aus der Hauptstadt des Landes. Die letzten anderthalb Jahre waren sehr ereignisreich für die Band und es wurde viel gefeiert, schließlich stand das zehnjährige Bestehensjubiläum an und der langjährige Bassist Zip Schlitzer wurde in den verdienten Vorruhestand entlassen. Mit neuem Basser an Bord wurde dann aber im Anschluss in monatelanger Arbeit zwischen etlichen Touren das siebte Album „Fundamental” eingespielt, dass die TERRORGRUPPE in gewohnter Manier von ihrer schelmischen wie augenzwinkernden Seite präsentiert.

In inhaltlich eindeutigen Texten lässt man sich über das Übel der Gesellschaft, der Welt oder einzelner Gruppierungen aus und macht vor keinem noch so unangenehmen Thema halt. CDU-Chefin Angela Merkel bekommt in „Angela” ihr Fett weg, während religiöser Wahn auf unterhaltsame Art und Weise in „Kathedralen” kommentiert wird. Doch das Fadenkreuz der TERRORGRUPPE zeigt auch auf GTI-Fahrer oder im TV quacksabbelnde Heuchler aller Art, die eine verbale Breitseite nach der anderen abbekommen. Musikalisch geht es dabei recht abwechslungsreich zu, neben einigen deftigen Punk-Rock-Krachern gibt es auch diverse Pop- oder Ska-Einflüsse auf „Fundamental” zu hören.

Insgesamt klingt das Album schon recht anständig, aber dennoch fehlt der eine oder andere hervorstechende Hit.  Dennoch muss man der TERRORGRUPPE – wie immer eigentlich – zugute halten, dass ihre Alben nie langweilig sind und Spaß machen, was auch hier nicht anders ist. Zwar fehlt wie gesagt der eine oder andere Knaller, Fans und Freunde der Band werden hier aber definitiv gut bedient.

Wertung: 6.5 out of 10 stars (6,5 / 10)

scroll to top