Nations Afire – The Ghosts We Will Become (2012, Redfield Records)

nations-afire-the-ghosts-we-will-becomeAls sich NATIONS AFIRE 2009 der Welt präsentierten, sorgten sie zumindest für ein kurzes Aufhorchen. Denn Erfahrungen sammelten die Mitglieder bei IGNITE, DEATH BY STEREO und RISE AGAINST. Diversen Live-Darbietungen, darunter ein sehenswerter Auftritt beim Groezrock, und der vielversprechenden Debüt-EP „The Uprising“ folgte… nichts. Die Band zog sich so schnell zurück wie sie gekommen war. Erst jetzt, dreieinhalb Jahre später legt der Vierer den ersten Langspieler nach. Auch der garantiert eine gewisse Aufmerksamkeit. Ob es für mehr reicht, wird die Band aber erst noch beweisen müssen.

„The Ghosts We Will Become“ bietet rockigen Stadion-Punk in deutlicher Anlehnung an RISE AGAINST. Von den Füßen reißen muss das nicht zwingend. Aber die einzelnen Teile sind versiert verkuppelt und aus der hörenswerten Routine, die im Detail auch mal die Wurzeln im Hardcore entblößt, schöpfen die alteingesessenen Genreveteranen durchaus packende Hymnen mit mal politischem und meist unterschwellig melancholischem Anstrich. Der Titeltrack, „One Perfect Day“, „The Legacy We Leave“ oder das akustische „Even the Blackest Heart Still Beats“ sorgen für gepflegte Mid-Tempo-Rhythmen und genug Ausschläge nach oben, um den erwähnten Chartstürmen um Tim McIlrath zumindest eine stimmige Alternative zu sein.

Wertung: (7 / 10)

scroll to top