Squirtgun – Fade to Bright (2003, Honest Don’s)

squirtgun-fade-to-brightSechs lange Jahre mussten Fans von SQUIRTGUN auf ein neues Lebenszeichen bzw. Output der Band warten. Doch erst jetzt, mit ihrem neuen Label Honest Don‘s im Rücken, gibt es Nachschub in Form des 14 Songs beinhaltenden Langspielers „Fade to Bright“. Mir persönlich war die Band bislang nur vom Namen her bekannt, musikalisch kann ich zu früheren Tätigkeiten nichts Großartiges sagen, dafür aber ein wenig mehr zum neuen Album, das den typischen Honest Don‘s-Sound auffährt und SQUIRTGUN nicht selten an die großartigen TEEN IDOLS erinnern lässt.

Sehr rockig angehauchter Punk wird hier gespielt, der aufgrund der einen oder anderen eingängigen Melodie leicht poppigen Charakter aufweist, allerdings auch durchaus eine eigene Note besitzt. Mal etwas eigenwilliger, mal etwas angepasster schlägt sich der Vierer durch „Fade to Bright“ und hinterlässt einen eigentlich durchweg guten Eindruck. Die Haltbarkeit der Songs dauert länger an als bei einigen Kollegen, man war ganz offenbar um Abwechslung bemüht, denn der folgende Song klingt immer ein wenig anders als der vorherige und auch ein sicheres Gespür für gute Melodien kann man ihnen ohne weiteres an die Brust heften. Qualitativ versprechen auch einige Gastsänger keine halben Sachen und man darf sich an Kris Roe (THE ATARIS), Justin Sane (ANTI-FLAG) oder Chris Bauermeister (JAWBREAKER) erfreuen. Insgesamt ein klasse Album.

Wertung: (7 / 10)

scroll to top