Oscar-Nominierungen 2016: Ein Rückkehrer und ein Endzeitkrieger haben die Nase vorn

leonardo-dicaprio-revenantAm 28. Februar 2016 werden in Los Angeles zum 88. Mal die Oscars verliehen. Die Nominierungen sorgten für insgesamt wenig Überraschungen. Außer einer: „Mad Max: Fury Road” kann theoretisch 10 Oscars gewinnen! Ja genau, „Mad Max: Fury Road”. Die Wiederbelebung des klassischen Endzeitkriegers war zweifelsfrei ein beeindruckender Film. Aber 10 Nominierungen für die wichtigste Auszeichnung der Kinoindustrie?

In den technischen Kategorien scheint das verständlich, schließlich geht „Star Wars: Das Erwachen der Macht” von Musik bis Tonschnitt insgesamt fünf Mal ins Rennen um den legendären Goldjungen. Nur ist „Mad Max” auch in den wichtigsten Bereichen, nämlich als bester Film und für die beste Regie nominiert. Aber sei es drum, schätzen wir uns glücklich, dass auch Werke wie dieses auf eine Art gewürdigt wird, die sonst eher Problemfilmen und/oder Biopics zuteil wird.

So wie „The Revenant – Der Rückkehrer”, in dem Leonardo DiCaprio in der amerikanischen Pionierzeit von einem Bären missbraucht wird und sich mühsam durch die Wildnis schleppt. Das brillant gestaltete Opus ist mit 12 Nominierungen Spitzenreiter. Und wenn Leo und Oscar auch diesmal nicht zusammenfinden, muss er sich in seiner nächsten Rolle wohl vor der Kamera selbst verstümmeln, um die längst verdiente Ehrung durch die Academy zu erhalten.

Eine Übersicht aller Nominierten findet ihr hier.

scroll to top