Rache ist sexy (USA 2006)

racheistsexyDie typische US-High School-Komödie ist wenig originell und funktioniert nach einem wiederkehrenden Muster, das über harmloses Lustspiel das Herz erwärmt. Die Zeiten in denen John Hughes „Breakfast Club“ frische Impulse brachte sind lange vorbei. Selbst die ironische Selbstreflexion eines „Clueless“ wirkt heute wie aus einer anderen Zeit. Die pubertierende Zielgruppe gelüstet es nach leichter Unterhaltung, die, anstatt zu fordern, Sicherheit durch Altbekanntes bietet. „28 Tage“-Regisseurin Betty Thomas geht mit „Rache ist sexy“ den Weg des geringsten Widerstands und baut auf allseits vertraute Elemente. Das Ergebnis hat Charme, bleibt daneben aber so durchsichtig wie Cinderellas gläserner Pantoffel.

Männer sind Schweine. Eines davon ist John Tucker (Jesse Metcalfe, „Desperate Housewives“), Basketballstar der Schule und absoluter Mädchenschwarm. Sein wahres Ich fällt anfänglich nur dem frisch zugezogenen Mauerblümchen Kate (Brittany Snow, „Hairspray“) auf. Denn John hat gleich drei Freundinnen – Cheerleaderin Heather (Ashanti , „Coach Carter“), Veganerin Beth (Sophia Bush, „Stay Alive“) und Nachwuchsjournalistin Carrie (Arielle Kebbel, „Reeker“). Als der Schwindel auffliegt, holen die gehörnten unter Kates Anleitung zum Gegenschlag aus. Doch egal welches Angriffsziel das Quartett anvisiert, die Popularität des Schufts scheint mit jedem Rückschlag nur mehr zu wachsen. Ein neuer Plan muss her. Und der sieht vor, dass Kate sein Herz brechen soll. Als sie aber Gefühle für ihr Opfer entwickelt, regt sich das Gewissen.

Der altbackene Plot wird durch unverbrauchte Darsteller getragen. Durch sie funktioniert der Film, wenn er auch ohne jede Überraschung bleibt. Der Beginn fährt den berühmten Ansatz vom „hässlichen Entlein“ auf, um im weiteren Verlauf einer archetypischen Liebes-Komödie Raum zu schaffen. Bedauerlicherweise wird das Potenzial der Rachegeschichte aber nur im Ansatz ausgeschöpft. Biss lässt das weitgehend vermissen, weil allumfassend um Sympathie aller Beteiligten gebuhlt wird. Das gibt niemandem völlig Unrecht, die Fronten bleiben ein diffuses Geflecht zwischen richtig und falsch. Kein Wunder also, dass am hilflosen Finale eine Tortenschlacht steht. „Rache ist sexy“ ist Hollywood-Hochglanz für Teenager. Durchaus amüsant, dem gegenüber aber auch sehr gewöhnlich.

Wertung: (5 / 10)

scroll to top