Western Addiction – Cognicide (2005, Fat Wreck)

western-addiction-cognicideManche ackern ihr ganzes Leben dafür, einmal auf einem Label wie Fat Wreck eine Platte zu veröffentlichen. Anderen wiederum fällt das Glück förmlich in den Schoß. Die Mitglieder von WESTERN ADDICTION nämlich arbeiten alle bereits seit einiger Zeit bei Fat Wreck und scheinbar war dies ein guter Grund, die Jungs auch gleich ein Album aufnehmen zu lassen. So ganz ohne weiteres war dies aber auch noch nicht möglich, denn auf eine 7“ und eine Split-EP können WESTERN ADDICTION bereits verweisen. Wie ein Schnellschuss von Nichtskönnern klingt „Cognicide“ aber keineswegs, wenn es aber auch sicherlich bessere Releases von Fat Mike und ganz besonders in dieser Sparte Musik gibt.

Hardcore meets Punkrock, vereint mit leichten Melodien. Klingt auf den ersten Blick ganz nett, Bands wie GOOD RIDDANCE, AVAIL oder STRIKE ANYWHERE wissen, wie es geht. Auch WESTERN ADDICTION haben ihre Hausaufgaben gemacht, aber Klassenbeste werden sie nicht. Dafür reicht es nicht ganz, denn wo manche Bands bereits wirklich Maßstäbe setzen konnten, wiederholt sich das Quartett leider zu oft. Ein wenig mehr Abwechslung wäre hier und da vielleicht nicht verkehrt gewesen, wenn auch Songs wie „The Church of Black Flag“ oder „Corralling Pestilence“ schon in den vorderen Reihen Platz nehmen dürfen. Solide Kost, die es zurzeit aber mit der hausinternen Konkurrenz reichlich schwer hat.

Wertung: (6 / 10)

scroll to top