The Vandals – Internet Dating Superstuds (2002, Kung Fu Records)

the-vandals-internet-dating-superstudsDie VANDALS bescheren uns seit über zwanzig Jahren Gute-Laune-Punk der Güteklasse A. Ihr ich weiß nicht wievieltes Album „Internet Dating Superstuds” haben sie nicht wie sonst bei Nitro veröffentlicht, sondern bei ihrem eigenen Label Kung Fu. Viel hat sich im Vergleich zum überragenden „Hitler Bad, Vandals Good” nicht getan, aber dies war ja nun auch nicht wirklich anzunehmen.

Die VANDALS kommen stellenweise zwar ein wenig schneller um die Ecke, als man es sonst bei ihren Platten gewohnt war und manchmal wirken die Herren Fitzgerald, Escalante, Freese und Quackenbush auch ein wenig verspielter, ohne dass dies aber alles negativ zu werten ist. Auch hier hagelt es Ohrwürmer satt, obwohl ein Überhit wie „I have a Date” oder „My Girlfriend’s Dead” diesmal nicht dabei ist.

Doch bereits nach dem ersten hören der Platte kann man einen Großteil der Songs schon ein wenig mitsingen und mit Liedern wie „43210-1″, „I’m Becoming You”, „Little Weirdo”, „My Brain Tells My Body” oder „Lord of the Dance” dürften sie ihre Anhängerschaft mehr als sicher auf ihrer Seite haben. Bestimmt ist „Internet Dating Superstuds” nicht ihr bestes Album, doch dafür zeigen sie eindrucksvoll den ganzen Pop-Punk-Klonen dieser Erde, wie dieses Thema anständig umgesetzt klingen muß. Perfekte Party-Mucke, die einen aus jedem emotionalem Tief reißt.

Wertung: (7 / 10)

 

scroll to top