Uncommon Men From Mars – I Hate My Band ! (2010, Kicking Records)

Man mag es kaum glauben, aber mit “„I Hate My Band !” liegt wahrhaftig schon wieder ein neues Album der französischen Punkrocker UNCOMMON MEN FROM MARS auf dem Tisch. Wahrhaftig insofern, weil das letzte Album „Functional Dysfunctionality” gerade einmal 13 Monate auf dem Buckel hat und dies bereits ihr neuntes Werk ist. Den Titel muss man also kaum wörtlich nehmen. Bei all dem Arbeitseifer und der Vielzahl von Outputs kommen natürlich nicht immer die Übersongs bzw. -alben heraus. Mit diesem hier aber überraschen die grundsoliden Franzosen ein ums andere mal. Denn für ihre Verhältnisse ist die Hitdichte beachtlich und gerade die Eingängigkeit hat zugenommen.

Wobei dies natürlich nie ein sonderlich großes Problem bei ihnen gewesen ist. Aber das Prädikat „nett” lässt eben noch ausreichend Luft nach oben. Und genau dahin gehen Songs wie „Hit List”, „Imaginary Feelings“ oder „My Girlfriend Ate The Dog”. Insgesamt haben sie das Tempo noch mal ein wenig gedrosselt, wobei es natürlich auch noch richtig schnelle Nummern wie „Warm Crew” gibt, doch beim Gros des Albums setzt das Quartett mehr auf Harmonien und Melodien als auf Tempo. Das ruft neben den obligatorischen DIESEL BOY oder NOFX sogar mal kurzzeitig eine Band wie NERF HERDER ins Gedächtnis. Von Masse statt Klasse kann also hier keine Rede sein, vielmehr ist dies das wohl bislang kurzweiligste Album dieser stets sympathischen Band. Wobei die Spielzeit mit weniger als einer halben Stunde schon etwas sehr knapp ausfällt.

Wertung: (7 / 10)

scroll to top