Transplants – Transplants (2002, Hellcat Records)

transplants-transplantsMit einem selbstbetitelten Album legten TRANSPLANTS, eine von Hellcat Records’ neuesten Errungenschaften, kürzlich ihr Erstlingswerk vor. Hinter der 1999 gegründeten Formation verbergen sich indes alte Bekannte, denn neben Band-Debütant Rob Aston zählen RANCID-Member Tim Armstrong und BLINK 182-/BOX CAR RACER-Drummer Travis Barker zu den Mitgliedern. Das dezent experimentell anmutende Ergebnis dieser Zusammenarbeit kann sich allerdings durchaus hören lassen, denn auf ihrem Debüt lassen die TRANSPLANTS verschiedenste Einflüsse wirken.

So vermischen sich hier eindrucksvoll Street-Punk- mit Hip-Hop-Einflüssen, wird Alternativ-Rock mit Industrial-Versatzstücken gepaart. Unter tatkräftiger Mithilfe von diversen Gastmusikern, darunter Tims RANCID-Kollege Lars Frederiksen und AFI-Sänger Davey Havok, werden diese verschiedenen Stilbrüche im Gefüge der 12 Songs, darunter das WU-TANG-Cover „D.R.E.A.M“, vereint, wobei mitunter auch Orgelparts für weitere Abwechslung sorgen. Somit ist der erste musikalische Ausflug des Trios ein überraschend gelungener, denn TRANSPLANTS ist mit ihrem ersten Album eine echt coole Scheibe gelungen. Mit Sicherheit kein Meilenstein, aber durch angenehmen Individualismus eine echte Alternative.

Wertung: (7 / 10)

scroll to top