Toxpack – Bastarde von morgen (2011, Sunny Bastards)

toxpack-bastarde-von-morgenZehn Jahre sind die Ost-Berliner TOXPACK nun auch schon unterwegs, was sie auch gleich im ersten richtigen Song ihres bereits sechsten Albums „Bastarde von morgen“ entsprechend kundtun. Wer bei den Texten der Hauptstädter an jene berühmte Band aus Frankfurt denkt, der liegt damit gewiss nicht so verkehrt. Allerdings wird dies nicht unnötig zur Schau gestellt und die Berliner müssen sich auch nicht zwangsläufig in der Rolle derjenigen verstehen, die permanent mit dem Rücken zur Wand stehen. Auch musikalisch sind Ähnlichkeiten kaum von der Hand zu weisen, sei es in Punkto Gesang oder bei den zum Teil hymnisch wirkenden Refrains.

Ob man die Musik von TOXPACK nun Deutsch-Rock, dreckigen Rock ´n` Roll oder Street-Punk mit einer gehörigen Portion Hard-Rock nennen mag, letztlich bekommt man hier ehrliches Liedgut von der Straße zu hören. Die Texte sind kritisch oder setzen sich mit dem direkten Umfeld auseinander, wirken dabei aber nie aufgesetzt oder martialisch. Dazu gibt es kleine Hymnen im Minutentakt, bei denen aber auch stets das Tempo stimmt. Seien es nun „Bastarde von morgen“ oder „Das Problem sind wir selbst“. Selbst wenn es mal etwas zügiger und härter zugeht, spätestens mit dem Refrain kehrt das Quintett zurück zur melodischen Spur („E.S.B.C.“). Man muss diesen rauen, deutschsprachigen Rock mit Gossen-Charme gewiss mögen, aber „Bastarde von morgen“ ist gut produziert, hat mächtig viel Hummeln im Arsch und auch von den Texten geht das klar.

Wertung: 6.5 out of 10 stars (6,5 / 10)

scroll to top