The Vandals – Look What I Almost Stepped In (2000, Nitro Records)

thevandalssteppedinWenn es gilt, den Nachfolger einer für den musikalischen Werdegang bedeutsamen Platte zu fabrizieren, scheinen viele Bands unter enormem Druck zu erstarren. Nicht so die VANDALS, die ihrem Stil einfach die Treue hielten und auch nicht mehr veränderten, als für den Augenblick notwendig gewesen wäre. „Look What I Almost Stepped In“, das bereits achte Studioalbum der Kalifornier, beerbte anno 2000 „Hitler Bad, Vandals Good“, ihre bis heute populärste Scheibe. Deren sarkastisch humoristische Note setzte sich nahtlos fort, wobei der Rotzigkeit wieder mehr Augenmerk zuteil wurde.

In seinen seichten Momenten geht der melodische Punk Rock immer noch als Parodie des Pop-Punk durch. Am offensichtlichsten Ohrwurm „Jackass“ hatte auch OFFSPRING-Frontmann Dexter Holland als Co-Schreiber seinen Anteil, über dessen Label Nitro die VANDALS hier letztmalig veröffentlichten. Neben ihm sind es Gastakteure wie BIGWIG, die harmonische Hintergrundchoräle beisteuern. Oder, wie beim finalen „Fourteen“, Jack Black und TENACIUOS D-Kollege Kyle Gass. So arbeiten sich Joe Escalante und die übrigen Vandalen an Punk, Hardcore und Pop ab, entblößen den alltäglichen Irrsinn und hinterlassen einfach gute Laune. Dass dies hübsch ironische Output nach starkem Auftakt etwas verflacht, fällt da kaum ins Gewicht.

Wertung: (7 / 10)

scroll to top