The Miles Apart / Lights At amber / Morning Before – Sunrise People in Sunset Days (2002, Strange Fruit Records)

the-miles-apart-lights-at-amber-morning-before-sunrise-people-insunset-daysUnter dem Titel „Sunrise People in Sunset Days” (einem Song von STANDSTILL entliehen) erschien bei Strange Fruit Records unlängst eine Split-CD der weitesgehend unbekannten Formationen THE MILES APART, LIGHTS AT AMBER und MORNING BEFORE. Den Auftakt besorgt das aus Italien stammende Trio THE MILES APART, im Kontext der CD mit zwei Tracks vorhanden. Jene sind gefällige, aber nicht wirklich berauschende Indie-Rock-Songs, bei denen besonders die klare Stimme des Sängers hervorsticht. Streng genommen zu wenig Material für eine deutlichere Bewertung.

Die goldene Mitte markieren LIGHTS AT AMBER aus dem Saarland, hier mit drei Stücken vertreten, in deren Verlauf sich im Kreis jener musikalischen Ausbeute von Track zu Track eine Steigerung herauskristallisiert. Die vier machen ihre Sache eigentlich ganz ordentlich, auch wenn der Gesang passagenweise etwas schräg anmutet und beizeiten durch dezent heiseres Background-Geschrei Unterstützung findet. LIGHTS AT AMBER präsentieren auch gern mal lauter werdenden Stoff, wie die beiden anderen hier vertretenen Bands aber grundlegend in der oft bemühten Emo-Ecke angesiedelt.

Den Abschluss bilden MORNING BEFORE aus Waldbronn, im Übrigen überzeugendster Vertreter dieser Veröffentlichung. Zwar rufen MORNING BEFORE nicht zuletzt aufgrund der weiblich-männlichen Stimmteilung Erinnerungen an die Anfangszeiten von THE ANNIVERSARY wach, stehen mit ihrer Musik aber überwiegend auf eigenen Füßen und wissen durch gutes Zusammenspiel und stimmige Melodien zu überzeugen. Alles in allem wird mit dieser Split nichts zwingend Neues geboten, doch gewährt sie einen Einblick ins kreative Spektrum ambitionierter Bands, die der Kenntnis der meisten Befürworter dieser Stilrichtung bislang unter Umständen vorenthalten blieb.

Wertung: (6,5 / 10)

scroll to top