The Aquabats – Radio Down (2010, Fearless Records)

Die AQUABATS sind nicht von dieser Welt. Aber das liegt auf der Hand, schließlich reden wir von erwachsenen Männern, die sich wie Comichelden aus den Neunzehndreißigern kleiden. Über die Jahre haben sich die kostümierten Spaß-Mucker wiederholt neu erfunden. Den Ska-Einfluss der Anfangstage verdrängte bald die Synthie-Orgel, der erst eine Extraportion Pop und (mit dem besten Album „Charge!!“) schließlich New Wave beigemischt wurde.

Für 2011 kündigte die illustre Helden-Truppe unlängst eine neue Platte an. Vorausgeschickt wird die EP „Radio Down!“. Doch sorgt die für ein Erwachen der durchwachsenen Art. Das Titelstück ist eine abermals konsequente Weiterentwicklung, deren künstlicher Bubblegum-Pop den Orgeleinsatz zur universellen Prämisse erhebt. An den früheren Sound der AQUABATS erinnert lediglich der Gesang des MC Bat Commander, der sich mit solcher Penetranz in die Gehörgänge schleimt, als würde die Band eine hohe Chart-Platzierung anstreben.

Die von Rapper Biz Markie unterstützte Nummer ist zweifelsfrei ein cheesiger Knaller. Nur sind dem die verbliebenen Beiträge, der  Synthie-Overkill „Best Day of My Life!“ und die immerhin instrumental bewährtere Belanglosigkeit „Playin’ It Cool!“ kein echtes Gegengewicht. Die der Band hörigen Aquacadets dürften sich angesichts der Veröffentlichung von „Radio Down!“ ein Loch in den Bauch freuen. Neben dem Zahnschmerzen verursachenden Zuckerguss des Titeltracks hat der Vorgeschmack auf das kommende Album jedoch erstaunlich wenig zu bieten.

Wertung: (6 / 10)

scroll to top