Taking Back Sunday – Tell All Your Friends (2002, Victory Records)

tbstellallyourfriendsSeit etwas über zwei Jahren existiert die Formation TAKING BACK SUNDAY und nach einer Anfang 2001 veröffentlichten EP erscheint nun beim großen HC-Label Victory, bei dem sie seit Dezember vergangenen Jahres beheimatet sind, ihr Debüt Album „Tell All Your Friends”. Musikalisch gehen die fünf aus Amytiville/NY in die Emo-Core Ecke und Vergleiche mit THURSDAY sind durchaus berechtigt. Sie allerdings als bloßes Plagiat abzutun, wäre nicht angebracht. Zwar verbinden auch TAKING BACK SUNDAY äußerst gekonnt Emotionen mit Härte, jedoch auf deutlich rockigerer Ebene.

Meist mehrstimmiger Gesang, teilweise klar, dann wieder geschrien (oder beides zusammen) dominiert in den zehn Liedern und gelegentlich wird das ganze auch mit einer weiblichen Stimme untermalt (z.B. „Bike Scene”, „Head Club”). Die Lieder bewegen sich meist im mittleren Schnelligkeitsbereich, sind jedoch ausnahmslos sehr melodisch, auch wenn es mal etwas heftiger zur Sache geht. Songs wie „Timberwolves at New Jersey”, „Head Club” oder vor allem der Überhammer „Cute without the ´E´” bleiben sofort im Ohr hängen und auch das teilweise an die GET UP KIDS erinnernde „Great Romances of the Twentieth Century” weiß sofort zu gefallen. Ein sehr gutes Album das auch in seiner Gesamtheit überzeugt und nicht nur mit einigen Hits bestückt ist. Ohne weiteres zu empfehlen.

Wertung: 8 out of 10 stars (8 / 10)

scroll to top