Stakeout – Zuviel Auswahl (2007, Volksmusike)

stakeout-zuviel-auswahlDer Volksmusik-Punk von STAKEOUT geht in die nächste Runde. Die Frage ist nur, ob „Zuviel Auswahl“ der Nachschlag zum letzten Album „Wes Kind ich ess, des Fahrrad ich klau“ darstellen soll, oder ein Vorgriff auf den kommenden Nachfolger? Alles spricht für das Erstgenannte, sind drei der vier Songs doch schlicht aus der noch aktuellen Platte ausgekoppelt. Das Problem des folkloristisch angehauchten Kulturguts im unteren Drehzahlbereich ist dabei, dass der Titeltrack und sein Gefolge („Klar“ / „König“) schon bei erster Veröffentlichung zu den schwächeren Beiträgen der Berliner zählte.

Ergänzt durch die belanglose Spaßblase „Ein halbes Schwein vom Grill“ wird daraus eine schale, besonders textlich wenig überzeugende EP. Deren Lichtblick ist das Video zu „Zuviel Auswahl“, das die Wurzel volkstümlicher Schunkelhits persifliert. Aber auch das lohnt die Anschaffung nur bedingt, steht der Clip auf der bandeigenen Homepage doch zur kostenlosen Rezeption bereit. So dürfte STAKEOUT diese Single kaum weiterbringen, weil der Anreiz fehlt. Und mittelprächtige Stücke gibt es gerade im deutschsprachigen Punk zu Hauf. Das Stolpern ist also wortwörtlich auf „Zuviel Auswahl“ zurückzuführen.

Wertung: (5 / 10)

 

scroll to top