Sinai Beach – Immersed (2005, Victory Records)

sinai-beach-immersedMusik der Extreme ist das Steckenpferd von Victory Records – das belegen auch SINAI BEACH. Denn deren Zweitalbum „Immersed“ ist ein hundsgemeiner Hurensohn aus brachialem Hardcore und düsterem Metal. Ebenso bedrohlich wie das kryptische Artwork der Scheibe breitet auch die Musik der fünf Kalifornier ihre unheilvollen Schwingen über den Häuptern ihrer Hörerschaft aus. Was folgt ist die obligatorische Dampframme in kraftstrotzender Produktion.

Die in irdischer Tonalität zwischen wütenden Shouts einsetzenden Gesänge des stimmgewaltigen Frontmanns Courtney Alderson erinnern an LIFE OF AGONY zu Zeiten von „River Runs Red“ – ein Hauch von Anachronismus weht über den ausgetretenen Pfad des modernen Brutalo-Hardcores á la HATEBREED. Dabei erinnern SINAI BEACH nicht selten an ihre Labelkollegen von REMEMBERING NEVER. “Immersed” ist eine gute Metalcore-Platte, deren Atmosphäre sich stimmig durch die gesamte Laufzeit zieht. Allerdings stehen frische Ideen hinter der Aufbereitung bekannter Elemente – auch innerhalb der Entfaltung des Dutzend Songs – zurück. Von daher eine Konserve ohne Kompromisse, eben ganz dem Genre entsprechend. 

Wertung: (6 / 10)

scroll to top