Shandon – Not So Happy to Be Sad (2002, Vitaminepillen Records)

shandon-not-so-happy-to-be-sadDass aus dem Lande, das aussieht wie ein Stiefel, einige wirklich gute Musiker stammen, sollte hinlänglich bekannt sein. Und nein, gemeint ist damit nicht Eros Ramazotti. Auch SHANDON können auf ihrem mittlerweile dritten Longplayer, „Not So Happy to Be Sad“, und ihrer bekömmlichen Ska-Punk-Mischung auf jeden Fall überzeugen.

In letzter Zeit hab ich mich an diesem Thema zwar etwas satt gehört, doch SHANDON sind da momentan eine Ausnahme und laufen eigentlich regelmäßig. Die Platte ist im Übrigen schon eine Weile draußen und bei Vitaminepillen erschienen. Auch ihre Muttersprache vergessen die insgesamt sechs Musiker nicht und so gibt es auch den ein oder anderen Song auf Italienisch. Von schnelleren Abgehnummern bis hin zu ruhigeren Stücken ist auf „Not So Happy to Be Sad” eigentlich alles vertreten,  um eine anständige Sause steigen zu lassen. Ein insgesamt schönes Album mit einigen Hits.

Wertung: (6,5 / 10)

scroll to top