Sense Field – Tonight and Forever (2001, Nettwerk)

sense-field-tonight-and-foreverMittlerweile über fünf Jahre sind seit ihrem letzten Album „Building” vergangen, welches seinerzeit noch bei Revelation Records erschienen ist. Nach ihrem Zwischenspiel bei Warner Bros., das man getrost als Reinfall bezeichnen könnte, denn das geplante Album wurde von Seiten des Labels nicht freigegeben, veröffentlichen SENSE FIELD um Sänger Jonathan Bunch nun beim EMI Sublabel Nettwerk ihr heiß erwartetes neues Album „Tonight and Forever”. Auf diesem befinden sich zwölf schöne Songs zwischen Rock und Gitarrenpop, Melancholie und Optimismus.

Ich habe jetzt nicht zwingend auf diese Platte gewartet, doch ist „Tonight and Forever” ein durchaus gelungenes Album geworden. Meist etwas ruhiger, aber auch teilweise schön rockig geht es zur Sache und Leute, die SENSE FIELD noch nicht kennen, denen dafür aber JIMMY EAT WORLD ein Begriff ist, die können ruhig mal einen Blick auf dieses Album werfen. Als Anspieltipps will ich hier mal das ruhigere „Here Right Here” und die rockigeren „No Longer Now” und „Waiting for Something” nennen. Fans von SENSE FIELD wird dies egal sein, weil sie sich die Scheibe ohnehin zulegen. „Tonight and Forever” ist ein wirklich schönes Album, das man sich in den stilleren und nachdenklicheren Momenten seines Daseins sehr gut geben kann.

Wertung: (7 / 10)

scroll to top