Rückzug aus dem Filmgeschäft: Daniel Day-Lewis geht in Rente

Als Schauspieler hat Daniel Day-Lewis mehr erreicht, als jeder andere männliche Kollege vor ihm. Denn der 60-jährige wurde drei Mal mit dem Oscar als bester Hauptdarsteller ausgezeichnet. Seinen ersten erhielt der Brite für die eindringliche Darstellung des spastisch gelähmten Künstlers Christy Brown in „Mein linker Fuß” (1989).Nach zwei weiteren Nominierungen – für „Im Namen des Vaters” (1993) und „Gangs of New York” (2002) – wurde er auch für „There Will Be Blood” (2007) und „Lincoln” (2012) prämiert.

Der bekennende Method Actor nahm immer wieder Auszeiten von der Schauspielerei. So erlernte er in Italien etwa das Handwerk des Schuhmachers. Auch nach „Lincoln” widmete er sich wieder anderen Aufgaben. Vor die Kamera kehrte er erst 2017 zurück und drehte mit „There Will Be Blood”-Regisseur Paul Thomas Anderson „Phantom Tread”. Darin spielt Day-Lewis einen Modedesigner im London der 50er Jahre.

Laut verschiedenen Medienberichten soll der 2018 anlaufende Film sein letzter Auftritt als Schauspieler werden.

scroll to top