Richard Hatch ist tot

Er liebte das Science-Fiction-Genre und drückte ihm durch die Mitwirkung im naiven TV-Klassiker „Kampfstern Galactica” (1978-79) seinen Stempel auf. Am 7. Februar starb Richard Hatch im Alter von 71 Jahren an den Folgen von Bauchspeicheldrüsenkrebs.

Die Rolle des schneidigen Kampfpiloten Apollo in „Kampfstern Galactica” machte ihn bekannt und brachte ihm sogar eine Golden-Globe-Nominierung ein. Im zwischen 2004 und 2009 produzierten Remake wirkte Hatch ebenfalls in 22 Folgen mit.

Auf der großen Leinwand sah man ihn eher selten. Dafür in unterhaltsamem Schund wie „Gefangene des Universums” (1983). Unvergessen dabei bleibt sein knitterfreies Karohemd. Zu seiner Filmografie zählen auch Streifen wie „Ghetto Blaster” „Leathernecks” (beide 1989) und „InAlienable” (2008).

 

scroll to top