V/A – Punk-O-Rama 10 (2005, Epitaph Records)

Der US-Label-Klassiker Epitaph Records hat der hauseigenen Sampler-Reihe „Punk-O-Rama” zur 10. Ausgabe verholfen. Klar, dass man sich da etwas besonderes ausdenken muss. Entsprechend hat es die Nummer zehn, was die Fülle an Hör- und Sehbarem angeht, definitiv in sich. Nachdem bereits auf dem Vorgänger diverse Videoclips der Labelkünstler zu betrachten waren, gibt es natürlich auch diesmal wieder eine DVD, auf der aber noch deutlich mehr Videos zu finden sind.

Insgesamt enthält die DVD 24 (!) Clips, mit denen man sich schon mal einen Nachmittag beschäftigen kann. Deren Anzahl wurde im Vergleich zum Vorgänger kurzerhand verdoppelt. Clips gibt es u. a. von FROM FIRST TO LAST, MATCHBOOK ROMANCE, BAD RELIGION, DROPKICK MURPHYS, CONVERGE, THE BOUNCING SOULS, THE WEAKERTHANS, MILLENCOLIN, THE (INTERNATIONAL) NOISE CONSPIRACY, PULLEY und ROGER MIRET & THE DISASTERS.

Sogar MONEYBROTHER fand seinen Weg auf diese Compilation, was nachhaltig beweist, dass Epitaph weiterhin mehr und mehr die Punkrock-Pfade verlässt und seine Fühler nach anderen Musikrichtungen ausstreckt. Eine Tendenz, die ja schon bei den letzten Samplern zu beobachten war, denn neben Emo-Kapellen gab es sogar HipHop-Klänge zu hören. Und neben den BEATSTEAKS gibt es mit THE ROBOCOP KRAUS auch eine zweite deutsche Band auf „Punk-O-Rama 10“

Der CD-Player darf sich über 28 Stücke freuen, darunter viele der üblichen Verdächtigen: HOT WATER MUSIC, THE OFFSPRING, THE (INTERNATIONAL) NOISE CONSPIRACY, MILLENCOLIN, THE BOUNCING SOULS, PENNYWISE, NOFX, RANCID, PULLEY oder BAD RELIGION. Diese Bands begleiten die Serie bereits seit Jahren, hier also nichts Neues und meist wird auch lediglich bekanntes Material zum Besten gegeben. Immerhin die BOUNCING SOULS sind mit einer Live-Version von „Anchors Aweigh” vertreten.

Auch die daneben aufgefahrenen CONVERGE, TURBONEGRO, MOTION CITY SOUNDTRACK, THE UNSEEN oder ROGER MIRET & THE DISASTERS liefern wie bestellt bekannte Sounds ab. Für die überraschende Abwechslung sorgen eben Künstler wie THE COUP, BLACK KEYS, THE ROBOCOP KRAUS oder MONEYBROTHER. Angesichts der Masse an Material für einen Preis von 10 Euro kann man als Käufer locker zugreifen. Insofern wieder einmal eine anständige Sache, auch wenn nicht jedes Stück oder jedes Video den persönlichen Geschmack trifft.

Wertung: 7.5 out of 10 stars (7,5 / 10)

scroll to top