Primal Atack – Humans (2013, Hellxis Records)

primalattackhumansSimpel und effektiv, so lautet das Erfolgsrezept von TERROR. Wuchtig dröhnender Hardcore trifft Metal-Rhythmen. Die Formel ist bewährt, funktional und damit sicheres Futter für die Dicke-Eier-Fraktion. Das zeigen auch PRIMAL ATTACK, die in jene von einleitend angeführten Genrekollegen dominierte Kerbe schlagen. Dabei gewähren die Portugiesen dem Metal als Träger abwechslungsreicherer Strukturen bisweilen allerdings deutlich mehr Raum, was auch Parallelen zu den frühen MACHINE HEAD zulässt.

Was dabei zu erwarten ist, liegt auf der Hand. Schwere Riffs und inbrünstig plärrende Stimmgewalt treffen auf punktiert melodische Gitarren. „Humans“, erster Langspieler der Band aus Lissabon, bietet nichts Neues, bleibt im Gegenzug aber mit adäquatem Schmackes produziert und dargeboten. Die acht Brecher mit einer Gesamtspielzeit von rund 34 Minuten machen durch Beiträge wie „Time to Reset“ oder „No Respect“ durchaus Eindruck. Pflichtprogramm wächst daraus nicht, gehört hat man das alles aber bereits deutlich stumpfer.

Wertung: (6 / 10)

scroll to top