One Fine Day – Damn Right (2006, Rockhit Records)

one-fine-day-damn-rightDie Herren DONOTS versuchen sich immer mehr als Produzenten, nachdem Sänger Ingo bereits bei WATERDOWN hinter den Reglern saß, Guido mit TINY-O-SON im Studio war, tat sich nun Bassist Jan-Dirk mit ONE FINE DAY aus Kiel zusammen. Diese sind durch ihr letztes Album „Faster Than the World“ noch gut im Gedächtnis, zudem hatten sie als Support für Größen wie SIMPLE PLAN oder FALL OUT BOY auch genügend Gelegenheit, sich live einem größeren Publikum zu präsentieren. Was „Faster Than the World“ damals ausgezeichnet hat, war die Abwechslung und Vielseitigkeit, mit der ONE FINE DAY zu Werke gingen. Genau dort machen sie dann auch auf ihrem Zweitwerk weiter, bei dem sie mit jedem Song ein wenig anders klingen wollen, verschiedene Stile verwirklichen und sich dabei dennoch immer selbst treu bleiben.

Mit den beiden offensichtlich auf Spaß getrimmten Rocknummern „Damn Right“ und „Burn (A Fire Within)“ beginnen ONE FINE DAY, bei letzterem wirkte zudem Henning H-BLOCKX Wehland mit. Geht beides okay, aber warum sollten sie auch bereits zu Beginn ihr gesamtes Pulver verschießen? Die Handschrift von Jan-Dirk Poggemann wird dann im Anschluss erstmals etwas deutlicher, denn „Not Ready to Go“ und auch „My Revolution“ hätten gut von den DONOTS sein können. Die Geschwindigkeit wird ein wenig gedrosselt, dafür ein wenig mehr auf melancholische Zwischentöne gesetzt, denn auf straighten Rock. Genau dies steht ONE FINE DAY ganz ausgezeichnet, gehört vor allem „Not Ready to Go“ zu den besten Stücken des Albums. Ein weiterer Höhepunkt ist sicherlich das CINDY LAUPER-Cover „She Bop“, oder auch „This Dying Day“, bei dem die Band durch die dänische Sängerin Anne Kalstrup (PINBOYS) unterstützt wird.

Mit „Damn Right“ bestätigen die Nordlichter ihr gutes Debüt, können aber auch noch zulegen. Die Vielseitigkeit ist geblieben, ihr Gespür für tolle Melodien ebenso. Es lohnt sich auf jeden Fall weiterhin, nach ONE FINE DAY Ausschau zu halten. Da kommt sicherlich noch einiges!

Wertung: (7 / 10)

scroll to top