New Device – Takin’ Over (2009/2010, Powerage Records)

Ihrem Namen machen NEW DEVICE nur bedingt Ehre. Denn neu ist dies Motto (wahlweise auch das Element oder die Apparatur) wahrlich nicht. Aber das macht mal rein gar nichts, ist das im Vereinigten Königreich und Amerika schon länger veröffentlichte Debütalbum „Takin‘ Over“ doch nicht weniger als die Hoffnung des Hard Rock! Die fein produzierte Ode an BON JOVI, mit denen der britische Fünfer bereits die Bühne teilte, AEROSMITH (siehe „Moth to the Flame“) oder auch VAN HALEN macht überraschend viel Spaß und gehört einfach vor jubelnde Massen ins Stadion gesetzt.

Mit unerwarteter Frische haucht die Band vermeintlich ausgehöhlten Schemata neues Leben ein. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie, wie beim Opener „Make My Day“, „On Fire“ oder „Pedal to the Metal“, straight und mit offenkundig großer Freude an Gitarrensoli nach vorn rockt oder eher ruhige Töne anschlägt. Problemlos bewältigen NEW DEVICE auch die obligatorisch balladesken Nummern („In the Fading Light“, „Heaven Knows“) und meistern den Spagat zwischen verspielter Härte und soften Feuerzeugschwenkern mit Bravour. So bewährt die Rezeptur auch sein mag, unterm Strich steckt dieser hungrige Nachwuchs manch übersättigten Genre-Altstar locker in die Tasche!

Wertung: (7 / 10)

scroll to top