Mike Park – North Hangook Falling (2005, Asian Man Records/Sub City Records)

mike-park-north-hangook-fallingWas Arbeitseifer und Engagement angeht, kann man Mike Park wohl kaum einen Vorwurf machen. Denn der geachtete Musiker, Labelbesitzer von Asian Man Records, der schon Platten von LAWRENCE ARMS oder ALKALINE TRIO veröffentlichte, der zudem noch politisch aktiv ist und die Plea for Peace-Foundation ins Leben rief, kann wohl auf mehr Hochzeiten nicht tanzen. Dennoch oder gerade deswegen erscheint aktuell ein weiteres Solowerk des Allround-Menschen, welches er in den kommenden Wochen und Monaten auch in Deutschland live vorstellen wird, wenn er erst gemeinsam mit ALKALINE TRIO unterwegs ist und Anfang 2006 auch ANTI-FLAG begleiten wird.

„North Hangook Falling” so der Titel von Parks neuem Werk ist ruhiger als man vielleicht auf dem ersten Blick vermuten könnte. Er trägt seine gehaltvollen wie kritischen Texte meist mit einer Akustik-Gitarre vor, Streicher und Klavier unterstützen ihn dezent im Hintergrund. Doch trotz des ernsthaften Hintergrunds und dem häufig melancholischen Touch von Akustik-Alben drückt „North Hangook Falling” nicht auf die Tränendrüse, klingt dabei optimistisch und nie weinerlich, was vor allem aber dem ausdrucksstarken Stimmorgan des sympathischen Koreaners gutzuschreiben ist.

Park legt sich aber nicht nur auf ruhigere Stücke fest, rockigere Songs wie „Keeping This Seat Warm” – bei dem auch Schlagzeug und E-Gitarre zum Einsatz kommen – wechseln mit beinahe „klassischen“ Balladen wie dem Titelstück. Dabei weiß Park seinen Zuhörer stets zu überzeugen wie zu begeistern. Die Balance zwischen Anspruch und Unterhaltung gelingt ihm beinahe im Schlaf; und so könnten die demnächst anstehenden Support-Konzerte zu einem absoluten Erlebnis werden. Allein schon wegen Mike Park.

Wertung: (8 / 10)

scroll to top