Mike Nichols ist tot

mike-nicholsRegisseur Mike Nichols zählte zu den großen Filmemachern Hollywoods. Aufsehen erregte er zunächst am Theater, ehe er mit der Verfilmung des Stückes „Wer hat Angst von Virginia Woolf” (1966) den Sprung ins Kinogeschäft schaffte – und gleich für einen Oscar nominiert wurde. Den gewann er bereits mit seinem nächsten Film „Die Reifeprüfung” (1967), der neben ihm auch Darsteller Dustin Hoffman zum Star machte.

Es folgten Werke wie „Catch-22″ (1970), „Silkwood” (1983), „Was vom Tage übrig blieb” (1993) oder „Hautnah” (2004). Drei weitere Male wurde Nichols, der 1931 als Michael Igor Peschkowsky in Berlin geboren wurde, für den Oscar als bester Regisseur nominiert. Seinen letzten Film, „Der Krieg des Charlie Wilson”, drehte er 2007. Am 19. November verstarb Mike Nichols im Alter von 83 Jahren an den Folgen eines Herzinfarkts.

scroll to top