Killerton – Unsere Welt (2012, Burnout Records/Soulfood)

Obacht, gleich fällt wieder der Name der bis heute am kontroversesten diskutierten Deutschrock-Kapelle. Klar, gemeint sind die BÖHSEN ONKELZ, deren Einfluss offenkundig auch auf KILLERTON aus der Region um Nürnberg abgefärbt hat. Drei der fünf Mitglieder spielen auch bei der ONKELZ-Coverband STAINLESS STEEL, die wiederum beim Abschiedskonzert der Frankfurter am Lausitzring als Support fungierte. Damit ist der Kreis geschlossen und die Verwandtschaft besiegelt. Die ONKELZ haben also ihre ENKELZ… Ach wo, die gibt es ja längst!

Aber kommen wir zur Musik und mehr noch der ersten KILLERTON-Platte „Unsere Welt“. Die bietet über 13 Tracks (die Erstauflage kommt mit zwei zusätzlichen Bonus-Stücken) grundsoliden deutschsprachigen Rock mit rauem Gesang und unterschwelligen Metal-Anleihen. Dazu gibt es die bekannte Palette persönlicher Alltagsreflexionen, mit denen sich der kleine Mann problemlos identifizieren kann. An Texten und Songwriting gibt es nicht viel zu meckern. Auch der Fußball kommt nicht zu kurz. Alles drin also? Für Fans der ONKELZ bestimmt. Woran es mangelt sind eigene Impulse. Aber die Hymnen sitzen. Von daher dürfte die Zielgruppe zufrieden die Fäuste recken. Alle anderen zucken nur mit den Schultern.

Wertung: (5 / 10)

scroll to top