Interview mit The Bandgeek Mafia (Oktober 2013)

bandgeekmafiaDie derzeit dringendste Frage gilt natürlich Achim: Wie gut ist die Stimmband-OP verlaufen und sind für die Zukunft Beeinträchtigungen am Mikro zu befürchten?

Die OP Verlief viel besser als Gedacht, die Stimme ist wieder 100% einsatzbereit und schöner und klarer als vorher! Beeinträchtigungen sind daher erst mal nicht zu befürchten. Wir möchten dieses Thema aber auch nicht so an die große Glocke hängen, es musste halt gesagt werden und das war auch eine schlimme Zeit für uns als es darum ging, dass die Zukunft der Band auf der Kippe stand, aber das Thema ist jetzt durch! Es gibt Bands, die hängen sich lange an so was auf und schreiben Bücher darüber, wir eher nicht…Bei uns geht es nur um Freundschaft und Musik!!!

Stand im Zuge der Erkrankung auch der Fortbestand der Band zur Diskussion?

Selbstverständlich! Ohne unseren Frontmann, Sänger und Songschreiber möchten wir das Projekt auch nicht fortsetzen. Wir haben natürlich viel darüber diskutiert was wir machen könnten und es stand auch die Frage im Raum, ob wir die Tour mir REEL BIG FISH mit anderem Sänger spielen und Achim nur an der Gitarre mitwirkt. Das haben wir dann aber schnell als Blödsinn abgelegt, denn daran hätten wir auch keinen Spaß gehabt und für die Leute und Fans wäre es auch komisch gewesen, oder? Ich betrachte Bands, die mit neuem Sänger anrücken immer mit etwas Skepsis. Es gibt natürlich auch Bands, da funktioniert das prima, aber bei uns hatten wir von Anfang an kein gutes Gefühl dabei und es eswegen auch gelassen!

Nach der Veröffentlichung eurer zweiten Platte „No Disguise” vor dreieinhalb Jahren ist es etwas ruhiger um euch geworden. Was ist (außer Achims Ausfall) in der Zwischenzeit im Hause BANDGEEK MAFIA passiert?

Naja, was heißt ruhig geworden?? Wir haben „No Disguise“ am 19.02.2010 veröffentlicht und sind dann erst mal bis Mitte 2011 getourt auf ca. 80 Konzerten und Festivals! Gegen Ende 2011 haben wir uns dazu entschieden eine Kreativ-Pause einzulegen, in der wir erst mal Songs schreiben und uns auf das neue Album konzentrieren und auch um andere Sachen zu kümmern wie Job, Studium und Familie. Zeitweise war es so, dass wir jedes Wochenende unterwegs waren und kaum Zeit für andere Sachen blieb. Das hat sich jetzt geändert: Wir spielen weiter Konzerte, eben nur nicht mehr so viele und gehen alle mittlerweile arbeiten und haben teilweise Familien gegründet.

bandgeekmafiaflyweightsMit der „Flyweights”-EP meldet ihr euch dieser Tage zurück. Dabei fällt auf, dass die drei neuen Songs ganz ohne die früher typischen Screamo-Einschläge auskommen. Täuscht der Eindruck oder sind die „ungestümen Zeiten“ vorüber?

Das kann man sehen wir man will! Auf dem ersten Album „Paint Your Target“ haben wir viel herumexperimentiert und verschiedene Stile ineinander einfließen lassen. Bei „No Disguise“ hat sich ja schon abgezeichnet, dass wir MEHR Punkrock spielen wollen und WENIGER Ska oder Screamo. Das liegt an unserem persönlichen Geschmack und daran, wie wir die Songs schreiben und mögen und wie sich diese entwickeln. Es ist aber auch nicht auszuschließen, dass es auf dem nächsten Album den einen oder anderen Song geben wird, der an die alten Tage anknüpft. Aber bei uns kann man sich da nie sicher sein, was einen musikalisch erwartet, denn das wissen wir meistens selbst nicht so genau…

Wie charakterisiert ihr selbst das neue Material – vor allem im Vergleich zu euren früheren Outputs?

Die neuen Songs sind runder, stimmiger in sich und natürlich poppiger! Bei der ersten Platte war das alles noch sehr roh und experimentell, und wir mussten uns musikalisch erst mal selbst finden. Aber darüber haben wir auch nach der VÖ zu „No Disguise“ schon mal gesprochen. Ich denke, wir sind kaum eine Ska-Band, wir machen Punk-Rock mit Blasinstrumenten…

EPs funktionieren ja meist als Vorstufe eines kommenden Albums. Wann darf bei euch mit einem Nachfolger zu „No Disguise” gerechnet werden?

Wir haben die EP „Flyweights“ vor einem Album veröffentlicht, damit wir nach so langer Zeit überhaupt mal wieder den Leuten was Neues um die Ohren hauen können. Für mehr reichte die Zeit dieses Jahr nicht. Aber wir schreiben schon wieder fleißig an neuen Songs und geplant ist ein neues Album, unser drittes, für Anfang 2015!

Der Ska wird immer wieder für tot erklärt, doch erbringen neben euch auch Bands wie STREETLIGHT MANIFESTO, REEL BIG FISH oder P.O. BOX den Beweis, dass dem zweifelsfrei nicht so ist. Wie bewertet ihr den gegenwärtigen Zustand des Blechbläser-Rocks?

Es ist schon so, dass das Genre Ska, Ska-Punk oder Ska-Core in den letzten Jahren ziemlich in der Versenkung verschwunden ist und enorm an Zulauf und Fans verloren hat. Das haben wir selber gemerkt, aber auch an anderen befreundeten Bands, mit denen wir zusammen getourt sind, das ist nun mal Fakt! Die jungen Leute, die nachkommen, hören größtenteils andere Musik, wachsen einfach in einer anderen Generation auf als wir. Die 13- jährigen von heute hören eben nicht mehr LAGWGON oder MIGHTY MIGHTY BOSSTONES wie wir damals… Wir können nur dafür sorgen, dass das Genre nicht ausstirbt und evtl. auch nochmal etwas größer wird!

bandgeekmafialiveBedingt durch Achims Operation musstet ihr die Tour mit REEL BIG FISH Anfang 2013 absagen. Wie bald wird man euch – ob im Vor- oder Hauptprogramm – wieder auf den Bühnen der Republik erleben dürfen?

Allerdings! Wir sind ja jetzt noch ein paar Tage im Herbst unterwegs im Rahmen unserer EP-Release-Tour zu „Flyweights“! Für März und Mai 2014 haben uns die großartigen Jungs von MASSENDEFEKT zu ihrer Deutschlandtour eingeladen! Und im Sommer sind natürlich ein paar Festivals geplant…

Ergänzend zu den drei neuen Songs bietet ihr auf „Flyweights” auch drei Live-Versionen älterer Stücke. Wann und wo wurden diese aufgenommen – und gibt es bei euch Pläne für eine komplette Live-Platte oder -DVD?

 Die Songs wurden im Januar dieses Jahres im Exhaus Trier anlässlich unseres Jahres Kick Off Konzerts aufgenommen. Die Überlegungen für eine Live-Platte oder DVD sind schon da, aber das ist dann schon mit einem ziemlichen Produktionsaufwand verbunden und konkrete Pläne haben wir da bis jetzt auch noch nicht wirklich.

Ein kurzes Abdriften ins Politische: Wie bewertet ihr den Ausgang der aktuellen Bundestagswahl?

 In einem Jahr werden wir sehen, ob Deutschland so klug gewählt hat…

Die letzten Worte gebühren ebenfalls euch:

Vielen Dank an Dich/Euch für die Unterstützung der letzten Jahre, wir freuen uns schon auf Eure Rezi zu Album Nr. 3…

scroll to top