Eli Wallach ist tot

eli-wallachEr war einer der ganz Großen des Italo-Westerns. Im Alter von 98 Jahren ist der amerikanische Schauspieler Eli Wallach am Dienstag in New York gestorben.

Der Sohn polnisch-jüdischer Einwanderer begann seine Karriere am Theater, bevor es ihn ins Filmgeschäft verschlug. Berühmt wurde er durch den US-Western-Klassiker „Die glorreichen Sieben” (1960). Endgültig zum Star wurde er unter Sergio Leone, der ihn neben Clint Eastwood und Lee Van Cleef in „The Good, the Bad and the Ugly” (dt. titel: „Zwei glorreiche Halunken”, 1966) besetzte. In südeuropäischen Western schwang er sich auch in der Folge vermehrt in den Sattel (u.a. in „Vier für ein Ave Maria” und „Zwei wilde Companeros”).

Daneben wirkte er in Werken wie „Der Pate – Teil III” (1990), Clint Eastwoods „Mystic River” (2003) oder „Wall Street: Geld schläft nicht” (2010) mit. 2010 erhielt Wallach den Ehren-Oscar für sein Lebenswerk.

scroll to top