Eine schrecklich nette Familie: Best of Bundy 1+2 (USA 1987-93)

best-of-bundy-vol-1-2DVD-Veröffentlichungen allseits bekannter wie überschwänglich beäugter TV-Serien liegen im Trend. In diesem Zuge gereift nun endlich auch die Erfolgs-Sitcom „Eine schrecklich nette Familie“ zu Ehren einer Auswertung auf dem kreisrunden Unterhaltungsmedium. Doch handelt es sich dabei weniger um die erste Staffel der kalauernden Chaosfamilie um den notorischen Verlierer und stets verspotteten Damenschuhverkäufer Al Bundy (Ed O’Neill, „Ford Fairlane“), als vielmehr um ein 10 Folgen umfassendes Kompendium der laut Coverangaben „wildesten Episoden“.

In denen gibt es willkommene Wiedersehen mit Bundy-Gattin Peggy (Katey Sagal, „Futurama“) und den Sprösslinge Kelly (Christina Applegate, „The Sweetest Thing“) und Bud (David Faustino, „Shot Down“) sowie Familienhund Buck. Auch die spießige Nachbarin Marcy (Amanda Bearse, „Fright Night“) und ihre Ehemänner, der nach 72 Episoden verschlissene Steve Rhodes (David Garrisson, „Serial Mom“) und der für 168 weitere Folgen angeheiratete Jefferson D‘Arcy (Ted McGinley, „Die Indianer von Cleveland 3“) kommen natürlich nicht zu kurz.

Auf zwei DVDs, gebettet in einen nett aufgemachten Pappschuber mit echtem „No Ma’am“-Cover, umfassen diese zwar nur Episoden der Jahre 1987 bis 1993, doch sollten Klassiker wie die Doppelfolge „Der millionste Besucher“, „Mustang ´65“ oder „Do-It-Yourself“ hadernde Anhänger des rüden Bundy-Charmes eigentlich schnell zu überzeugen wissen. Des Weiteren finden sich auf „Best of Bundy Vol. 1 + 2“ der „König der Klos“, „Das neue Auto“, „Sex, Video, Al und Peggy“, „Mein Klo ist meine Burg“, „Das Wettermädchen“ und „Der Familienhammer“.

Als am 5. April 1987 die Pilotfolge über US-amerikanische Bildschirme flimmerte, konnte der TV-Sender Fox den über 10 Jahre anhaltenden Erfolg der Bundys wohl nur erahnen. Stolze 259 Folgen lang trieb die Anarcho-Sippschaft ihr Unwesen, bis am 9. Juni 1997, mit dem Ausklang der 11. Staffel, auch das bewährte Konzept aufgegeben wurde. Als Gründe für diesen Schritt ließ der Sender sinkende Einschaltquoten und die Produktionskosten von 1,5 Millionen Dollar pro Folge verlauten. Doch genießt „Eine schrecklich nette Familie”, seinerzeit übrigens in 60 Länder weiterverkauft, nicht zuletzt durch Endloswiederholungen im Kabelfernsehen weiterhin Kultstatus.

Für das Sehvergnügen zu Hause bietet „Best of Bundy“ zwar nur eine gelungene Zusammenstellung bekannter Episoden, doch dürfte allein der auf DVD enthaltene Originalton einen gewissen Reiz auf die Anhängerschaft der politisch unkorrekten Sitcom ausüben. Empfehlenswert ist die Box fraglos. Mehr als ein Appetithappen zur Verkürzung der Wartezeit auf die kompletten Staffeln ist dieser Auszug allerdings nicht.

Wertung: 7 out of 10 stars (7 / 10)

scroll to top