Donots – We’re Not Gonna Take It (2002, Supersonic Records)

donots-were-not-gonna-take-itNun haben sie den Song also doch veröffentlicht! Eigentlich sollte die Cover-Nummer „We’re Not Gonna Take It” von den TWISTED SISTERS ja nicht im Studio eingespielt werden. Doch aus welchen Gründen auch immer wurde alles über den Haufen geworfen und somit gibt es den Gassenhauer als schicke Metal-EP, auf der die DONOTS einige ihrer Metal-Lieblingshits neu und für sich interpretieren. Den Anfang macht eben „We’re Not Gonna Take It” und gefällt mir eigentlich ganz gut in der Studio-Version. Knallt nicht so gut wie live, klar, aber geht schon O.K.

RUNNING WILDs „Bad to the Bone” geht mit Unterstützung von deren Sänger Rolf ebenfalls über die Ziellinie, denn auch dieser Song rockt ganz gut nach vorn. „Got the Time” von ANTHRAX ist ebenfalls ein ganz gutes Ding geworden und somit gefallen mir hier auf der EP schon fast mehr Lieder als auf ihrem letzten Album. „School’s Out” von Opa Alice Cooper ist dann aber nicht so ganz nach meinem Geschmack und auch mit WARLOCKs „All We Are” können mich die Jungs nicht unbedingt begeistern. Allerdings gehörten die Songs auch in meinen Anfängen härterer Musik nicht zu den Favoriten.

Als Bonus gibt es noch Live-Versionen von „We’re Not Gonna Take It” und „Bad to the Bone” und je nachdem welche EP man hat, kann man auch noch diverse Videos im DVD-Player bestaunen. Insgesamt eine Scheibe, soliden Spaß bringt, was aber auch am Preis für einne Maxi-CD liegt. Mehr würde ich dafür auch nicht ausgeben. Für eine muntere Zeitreise langt es aber allemal.

Wertung: 6 out of 10 stars (6 / 10)

scroll to top