Cyborg: Pyuns Langfassung in Kürze in Deutschland erhältlich

slingercyborgpyunBei Action-Fans genießt Albert Pyuns Endzeit-Actioner „Cyborg” Kultstatus. Anno 1989 prügelte sich Jean-Claude Van Damme durchs verlotterte Übermorgen und wurde von deutschen Zensoren zur Belohnung in zahlreichen Aktivitäten gebremst (ein echter Witz ist immer noch die kaum einstündige 16er-Fassung). Die Kinoversion wurde trotz etlicher Kürzungen indiziert und selbst bei der Uncut-Veröffentlichung im Rahmen der „Action Cult”-Reihe von MGM und 20th Century Fox noch mit einer Erwachsenenfreigabe versehen.

Irgendwann rauschte die Nachricht durchs Internet, Pyun würde seinen Workprint von ’88 (nur echt mit VHS-Timecode!) als ‘Director’s Cut’ an den Mann bringen. Das Interesse war groß – auch hierzulande. Um diesem gerecht zu werden, erscheint jene sagenumwobene, in Fankreisen jedoch nicht sonderlich beliebte Alternativversion in Kürze (der genaue Termin ist je nach Quellenlage auf den 12. November oder 2. Dezember 2013 datiert) auch bei uns auf DVD und Blu-ray. Der Titel wurde von der VZ-Handels GmbH in „Slinger” geändert und trotz HD-Master sollten sich interessierte Filmfreunde auf munter wechselnde Bildqualität gefasst machen.

Ob „Cyborg” letztlich ein besserer – oder vollständigerer – Film geworden ist (unser leicht betagtes Review gibt es hier), werden wir in Kürze herausfinden. Erste Eindrücke gibt ein Clip, den ihr hier findet.

 

 

 

scroll to top