Bombshell Rocks – From Here and On (2002, Burning Heart Records)

bombshell-rocks-from-here-and-onNach zwei gelungenen Alben bringt die schwedische Street-Punk-Combo BOMBSHELL ROCKS nach knapp zweijähriger Wartezeit ihr neues Werk „From Here and On” auf den Markt. Und wie so oft, hat auch diese Band eine nicht ganz unerhebliche Wandlung seit ihrem letzten Album mitgemacht. Zu Beginn kam mir immer wieder die letzte Scheibe „Calling the Public” von den mittlerweile verblichenen 59 TIMES THE PAIN in den Sinn, welches sich von seinem Vorgänger auch arg unterschied und so ähnlich kann man es wohl auch mit „From Here and On” sehen.

Häufig sind BOMBSHELL ROCKS mit gedrosselter Geschwindigkeit unterwegs, dafür hat man den Melodien mehr Beachtung geschenkt, was aber hervorragend zu der Band passt. Denn das Album hat einige wirklich prächtige Nummern am Start, wobei vor allem das übergeile „Out of the Cold” genannt werden muss. Dazwischen gibt es zwar auch immer wieder Ausflüge in härtere Gefilde, etwa beim Opener „Begging for Mercy” oder „Almost Free”, die eher an die Vorgänger erinnern. Doch die melodischen und langsameren Songs überwiegen. Insgesamt steht so ein wirklich feines Album, bei dem sich auch in Dauerrotation keine Ermüdungserscheinungen einstellen wollen. Wer allerdings den alten Stil der BOMBSHELL ROCKS bevorzugt, der sollte vielleicht vorher mal reinhören. Für mich eines der besten Alben der letzten Monate!

Wertung: 8 out of 10 stars (8 / 10)

 

scroll to top