Bo Hopkins ist tot

Copyright: aresauburn / Quelle

Fürs Kino wurde Bo Hopkins vom berüchtigten Filmemacher Sam Peckinpah entdeckt, mit dem der Schauspieler “The Wild Bunch” (1969), “The Getaway” (1972) und “Die Killer-Elite” (1975) drehte. Am 27. Mai 2022 starb Hopkins im Alter von 84 Jahren an den Folgen eines Herzinfarkts, den er wenige Wochen zuvor erlitten hatte.

Neben seinen Kollaborationen mit Peckinpah wirkte der 1938 als William Mauldin Hopkins geborene Mime in weiteren populären Genre-Werken mit, nicht selten Western, in denen er aufgrund seiner “verschlagenen” Gesichtszüge häufig als Schurke besetzt wurde.

Zu diesen zählen “Die Brücke von Remagen” (1969), “Monte Walsh” (1970), “Der Mann, der die Katzen tanzen ließ”, “American Graffiti”, “Der Tiger hetzt die Meute” (alle 1973), “Der Tag der Heuschrecke” (1975), “Midnight Express” (1978), “Little Jo – Eine Frau unter Wölfen” (1993), “Radioland Murders” (1994), “U-Turn” (1997) und “From Dusk Till Dawn 2” (1999).

scroll to top