Bambix – Club Matuchek (2004, Go-Kart Records)

bambix-club-matuschekNachdem das Holländische Punkrock-Trio um Frontfrau Wick Vitaminepillen Records nach vielen Jahren Adieu sagte, um auch mal was Neues auszuprobieren, sicherte sich schnell die frisch ins Leben gerufene europäische Dependance von Go-Kart die Dienste der Band. Dort nun erschien Ende September das bereits fünfte Album „Club Matuchek“, auf dem die übliche BAMBIX-Kost serviert wird und an dem sich alte wie neue Sympathisanten nicht die Zähne ausbeißen sollten.

Auch auf ihrem neuen Werk praktizieren die Ländernachbarn das, was sie am besten können, nämlich schnörkellosen und stetig nach vorn gehen Punkrock zu spielen, dazu ein paar nette Melodien und selbstredend der markante, wenn auch manchmal etwas zu schräg klingende Gesang von Wick Bambix. Auf unzähligen Touren in der ganzen Welt erspielte sich die Band einen respektablen Ruf, den es mit diesem Album zu bestätigen gilt, was auch wiederum ganz passabel gelingt. Denn rocken können BAMBIX ohne Zweifel. Ob es nun kurze Brecher wie der Opener „Spotlight“ sind oder schnellere und mehrstimmig vorgetragene Songs wie „Revolution“ oder „No Way“, die Gruppe macht eigentlich immer eine gute Figur.

Wenn auch wieder einmal kein richtiges Highlight, was auch noch lange Zeit später im Kopf hallt, auf „Club Matuchek“ vorhanden ist. Das war bereits bei den Vorgängern so und auch Anno 2004 schafft es die Band nicht in die Topliga der europäischen Bands vorzudringen. Dafür fehlt dann doch der letzte Kick, selbst wenn die Alben von BAMBIX in einem Guss runtergehört werden können und alles andere als schlecht sind.

Wertung: (6 / 10)

scroll to top