Anti-Flag – Death of a Nation (2004, A-F Records)

anti-flag-death-of-a-nationNachdem auch immer mehr Punkrockbands die angesagten Silberscheiben mit ihrem musikalischen Schaffen bepacken und diese der geneigten Hörerschaft zum Kauf anbieten, lassen sich in diesem Zusammenhang natürlich auch die Polit-Punker von ANTI-FLAG nicht Lumpen. Mit „Death of a Nation” schicken sie eine recht anständige DVD ins Rennen, die übrigens beim Hauseigenen Label A-F Records und nicht bei Fat Wreck erschienen ist.

„Death of a Nation” ist in drei Bereiche unterteilt, von denen der musikalische Teil natürlich die meiste Zeit in Anspruch nimmt. Insgesamt über eine Stunde lang kann sich der Betrachter einen Ein- und Überblick von ANTI-FLAG auf ihrer US-Tour im letzten Frühjahr machen, bei der die Songs auf unterschiedlichen Gigs mitgeschnitten wurden. Die Tonqualität schwankt dabei ein wenig, hier und da ist der Gesang mal ein wenig undeutlicher, doch letztlich bekommt man als Zuschauer einen guten Eindruck vom dem, was ANTI-FLAG auf der Bühne ausmacht. Mit dabei sind im Grunde alle relevanten Hits der Band, von denen es ja nicht so wenige gibt. „Got the Numbers”, „Turncoat”, „Die for the Government” oder „911 for Peace” dürfen natürlich nicht fehlen, nur um einmal einige von den insgesamt 23 Stücken zu nennen.

Der zweite Special-Features-Teil beinhaltet u.a. drei Videos zu „Turncoat”, „Death of Nation“ und „Post-War Breakout”, wobei es zu „Turncoat” auch noch eine ausführliche Doku vom Set und Storyboards gibt. Weiterhin gibt es noch Impressionen eines Radio-Gigs von ANTI-FLAG, Backstage-Material, Interviews und einen bunten Zusammenschnitt aus vielen Gigs der Stücke „Die for the Government“ sowie „Fuck the Flag“. Der dritte und letzte Part wird dann „Propaganda” genannt und hier geben sich ANTI-FLAG noch einmal die Mühe, sich zu ihren zahlreichen politischen Aktivitäten zu äußern.

Letztlich haben ANTI-FLAG hier eine grundsolide bis gute DVD zusammengestellt, bei der das Medium aber wie ich meine noch nicht vollkommen ausgekostet wurde. Hier und da noch ein Gymmick mehr, dort hätten vielleicht noch ein paar Backstage-Eindrücke auch außerhalb der eigentlichen Tour Platz gehabt und die ein wenig die Geschichte von ANTI-FLAG zeigen. Doch beschweren darf man sich hier sicherlich nicht, denn im großen und ganzen ist die DVD schon sehr schön geworden und beinhaltet eine Menge Material.

Wertung: 7.5 out of 10 stars (7,5 / 10)

 

scroll to top