Adam West ist tot

Sein Ruhm gründete sich auf die Darstellung des Comic-Helden Batman in der gleichnamigen knallbunten Kult-Serie der 60er. Los wurde Adam West das damit verbundene Image nie. Am 9. Juni starb der US-Schauspieler im Alter von 88 Jahren als Leukämie.

West verkörperte den Helden in der naiven TV-Reihe von 1966 bis 1968.Hinzu kam der in Fankreisen legendäre Kinofilm „Batman hält die Welt in Atem” (1966). Nachdem er das Fledermauskostüm abgelegt hatte, wurde es für West jedoch schwer, in anderen Rollen Fuß zu fassen. Selbst die Darstellung des zynischen Gangsters im Neo-Noir-Thriller „The Girl Who Knew Too Much” (1969) änderte daran nichts.

Dennoch blieb West seiner Absicht treu, ein vielfältiges Rollenspektrum abzudecken – wenn auch weitgehend in mäßig gelungenen B-Produktionen. So wirkte er u. a. in „Der letzte Haufen der 7. Division” (1974), „Hardcore” (1977), „Zombie Nightmare” (1986) und „Omega Cop” (1990) mit.

Größeren Erfolg hatte er hingegen als Synchronsprecher. In verschiedenen TV-Serien kehrte er als Batman auf die Bildschirme zurück und karikierte sich auch bei den „Simpsons” und vor allem „Family Guy” selbst. Adam West arbeitete bis kurz vor seinem Tod weiter als Sprecher.

scroll to top