Abstürzende Brieftauben – Frauke halt’s Maul (2016, Fuego)

abstuerzende-brieftauben-frauke-halts-maulDass es die ABSTÜRZENDEN BRIEFTAUBEN auch politisch können, bewiesen die Fun-Punks in der Vergangenheit mit Nummern wie „Räubermärchen“ oder „Krieg in den Städten“. Dann kam „Nie wieder Pegida“, der ersten neue Song seit 1994. Als Vorgeschmack auf das Comeback-Album „Doofgesagte leben länger“ präsentierte das neuformierte Duo einen treffsicheren Kommentar zur aktuellen Stimmungslage in Deutschland. Dem folgt mit „Frauke halt’s Maul“ gleich die nächste Breitseite – diesmal, man ahnt es, gegen AfD-Vorzeige-Patriotin Frauke Petry.

Um das Gesicht der Protestpartei musikalisch (und textlich) abzuwatschen, brauchen Micro und Olli gerade einmal 70 Sekunden. Das sitzt! Der nicht auf dem jüngsten Langspieler vertretenen Single folgt das gewohnte Spiel mit Nonsens und Ironie. „Der Stick“ sorgt mit Schunkel-Rhythmus für Kurzweil und offenbart, welch immens positiven Einfluss ein Trommelstock der TAUBEN auf das traurige Sein haben kann. Mit dem in „Das war wohl nix“ gewohnt mehrstimmig besungenen amourösen Scheitern wird das Tempo wieder angezogen. Viel mehr als gefälliger B-Seiten-Charme springt dabei zwar nicht heraus, der Spaßfaktor der 7“ ist dennoch sympathisch hoch angesiedelt und der Titeltrack allein bereits Anschaffungsanreiz genug. Eine gelungene Ergänzung zur Platte.

Wertung: (6,5 / 10)

scroll to top